X zurück


Andrey Zvyagintsev (Regie & Drehbuch)

1964 in Nowosibirsk geboren, schloss Zvyagintsev 1990 an der Russischen Akademie für Theaterkunst (GITIS) sein Schauspielstudium ab. Anschließend spielte er in unabhängigen Theaterproduktionen und übernahm Rollen in Fernsehen und Film. Im Jahr 2000 gab er im Sender Ren TV mit drei Folgen der Serie „Das schwarze Zimmer“ sein Debüt als Regisseur. 2003 konnte er seinen ersten Kinofilm verwirklichen: Die Low Budget-Produktion „The Return – Die Rückkehr“ wurde auf den Filmfestspielen von Venedig 2003 mit dem Goldenen Löwen und dem „Lion of the Future“ für den besten Debütfilm des Festivals ausgezeichnet. „Ein großartiger Film über Liebe, Verlust und das Erwachsenwerden“, so die Jury.

Sein zweiter Film „Die Verbannung“ lief 2007 auf dem Cannes Filmfestival. Als erster russischer Schauspieler in der Geschichte des Festivals wurde Hauptdarsteller Konstantin Lavronenko dort als Bester Darsteller ausgezeichnet. „Jelena“, sein dritter Film, war 2011 in der Reihe „Un Certain Regard“ vertreten und gewann den Spezialpreis der Jury. 2014 nahm Zvyagintsev mit „Leviathan“ wieder am Wettbewerb von Cannes teil und gewann mit seinem Co-Autor Oleg Negin den Drehbuchpreis. Als erster russischer Film seit 1969 gewann er ebenfalls den Golden GloAndrey Zvyagintsevbe und war für den Oscar als Bester Fremdsprachiger Film nominiert.

Für LOVELESS erhielt Zvyagintsev 2017 den Preis der Jury in Cannes, weiterhin Auszeichnungen beim Filmfest München, dem BFI Festival London, zwei Europäische Filmpreise (Kamera & Musik) sowie den Preis der Los Angeles Film Critics Association. Der Nominierung für den Golden Globe folgte die aktuelle Nominierung für den Oscar als Bester Fremdsprachiger Film.

Trailer
Trailer
X